Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  
Gemeinschaftsforum der Schachschule Leipzig und der BSG Grün-Weiß Leipzig e.V. » BSG GRÜN-WEISS LEIPZIG E.V. » Mannschaftsturniere » Deutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaften (2007 bis 2018) » DVM U10 (27.-29.12.2018 in Magdeburg) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Sven Sorge
Admiral




Dabei seit: 12.08.2004
Beiträge: 2426

DVM U10 (27.-29.12.2018 in Magdeburg) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zum 7. Mal startet eine U10-Mannschaft unseres Vereins an der Deutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaft U10. Zum 12. Mal hintereinander ist unser Verein generell bei einer DVM vertreten. Dabei konnten wir zwei komplette Medaillensätze gewinnen.
Im diesjährigen U10-Turnier sind einige Dinge neu. Die offene DVM ist nur noch für ein Team pro Verein. Für weitere Mannschaften gibt es ein B-Turnier, an dem weitere 2 unserer Teams starten, darunter eine U8-Mannschaft.
Wir werden ab morgen mehr an dieser Stelle berichten.

Weitere Infos gibt es >>> auf der Homepage des Ausrichters <<< und >>> auf der DSJ-Homepage <<<.

__________________
MfG
Sven Sorge



"Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird." (Winston Churchill)

26.12.2018 21:40 Sven Sorge ist offline Email an Sven Sorge senden Homepage von Sven Sorge Beiträge von Sven Sorge suchen Nehmen Sie Sven Sorge in Ihre Freundesliste auf
Sven Sorge
Admiral




Dabei seit: 12.08.2004
Beiträge: 2426

Bericht 1. Tag Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bei drei Teams, die wir am Start haben, gibt es jede Menge zu tun. Daher erst heute der Zwischenbericht nach 5 von 7 Runden.

BSG 1 hat im DVM-Turnier nun Platz 12 nach 5 Runden inne mit 7:3 Mannschaftspunkten. A


Am ersten Tag gab es zwei Siege: Zunächst konnte der Hemer SV (NRW) mit 3:1 geschlagen werden. Moritz Menzel und Moritz Pauscher gewannen sicher. Sie bauten ihre Vorteile aus der Eröffnung heraus aus. Auch Maximilian holte ungefährdet seinen Punkt und entwaffnete den Gegner immer mehr. Fabio schien auch mit deutlichem Figurenvorteil von zwei Leichtfiguren den Punkt einzufahren, doch unterschätze er plötzlich und unerwartet einen gegnerischen Freibauern und griff danach gleich nochmal fehl.

In Runde 2 gegen den Peiner SV ein ähnliches Bild. Fabio kam nicht in Tritt, ließ sich früh die Dame fesseln und verlor sie gegen eijnen Läufer. Drei Züge später fesselte er die gegnerische Queen auf der e-Linie, büßte aber den Turm dafür ein. So hatte er immer noch nachteiliges Material. Moritz P. zerpflückte aber früh seinen Gegner und sorgte erstmal für das 1:0. Leander tat es ihm wenig später gleich - 2:0. Maximilian machte es gewohnt grundsolide, holte einige Klötzer ab und setzte Matt. Fabio schin dann tatsächlich noch ums Remis zu kämpfen, übersah dann aber ein Grundreihenmatt. Das nagte an den Nerven. Aber 3:1 gewonnen, das Soll für den 1. Tag erfüllt.

Im B-Turnier holte unsere U10-Mannschaft ebenso Punkte. Gegen die Königskinder Hohentübingen gelang zum Auftakt ein 3:1-Sieg. Jannik, Arthur und Konstantin gelang es, die früher Niederlage von Mattis umzudrehen. Allerdings war beim 0:4 gegen die Mädchen des Hamburger SK nichts zu holen.

Unser U8-Team startete mit einer 1:3-Niederlage gegen Einheit Staßfurt, den Punkt holte Moritz Bergmann. Laertes, Anton und Justus verloren. Gegen die Königsjäger Südwest gab es dann ein leistungsgerechtes 2:2. Laertes und Moritz gewannen, Anton und Constantin verloren.

__________________
MfG
Sven Sorge



"Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird." (Winston Churchill)

28.12.2018 21:46 Sven Sorge ist offline Email an Sven Sorge senden Homepage von Sven Sorge Beiträge von Sven Sorge suchen Nehmen Sie Sven Sorge in Ihre Freundesliste auf
Sven Sorge
Admiral




Dabei seit: 12.08.2004
Beiträge: 2426

Bericht 2. Tag Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Für unsere 1. Mannschaft wurde der Auftakt am 2. Tag zur harten Bewährungsprobe. Gegner waren die an Nr. 3 gesetzten Schachzwerge Magdeburg. Unsere Jungs wirkten wegen der kurzen Nacht etwas müde. Doch begann es erstmal verheißungsvoll. Moritz M. gewann eine Figur, das sah gut aus, doch verlor er diese wieder und später auch die Partie. Maximilian ließ sich früh überrennen, da ging in der Eröffnung einiges schief.
Moritz P. hatte ungliches Material Springer und zwei Bauern gegen Turm, aber eine gute Angriffsstellung, doch waren die Gegenchancen unklar. Am Ende nahm er das Remis an. Fabio hatte eine völlig ausgeglichene Stellung und remisierte dann ebenso. 1:3 verloren, da war mehr drin.
Gegen TuRa Harksheide Norderstedt waren wir DWZ-mäßig favorisiert. Es bagenn auch hoffnungsvoll. Maximilian und Leander holten sich schnell Bauern- bzw. Stellungsvorteil. Fabio und Moritz P. standen auf Ausgleich. Leander gewann dann auch recht schick, sein Mattangriff war für den gegner nicht durschaubar. Maxi erhöhte solide auf 2:0 nachdem er noch ein paar Hölzer wegräumte. Leider unterliefen aber Moritz und später auch Fabio ziemlich deftige Fehler, etwas unverständlich. So ging das Match noch 2:2 aus. Hier wurde definitiv ein Zähler verschenkt.
Gegen die Niederaschsen des SK Lehrte gelang dann endlich wieder ein Sieg. Wieder kamen die Siege an den Brettern 3 und 4 unspektakulär und sicher. Maximilian und Moritz M. erarbeiteten sich aus Stellungs- auch materialvorteile und sorgten für das 2:0. Moritz P. spielte außer form, geriet von Anfang an in Schwierigkeiten und folgendem materiellen Nachteil. So wurde es beim 2:1 wieder spannend. Doch Fabio stand prima, der Gegner hatte offenbar keine Gewinnideen und bot Remis an. Das musste natürlich angenommen werden. Der knappe Sieg war perfekt - Durchatmen!

Im DVM-Mannschaftsopen (B-Turnier) musste auch unsere U10-Mannschaft am Morgen des 2. Tages gegen die Schachzwerge Magdeburg ran. 2:2 trennte man sich, wobei Arthur und Konstantin die Punkte holten, während Jannik nach gutem Kampf und Mattis verloren. In Runde 4 war für das U10-Team endlich wieder erfolgreich. Der Lübecker SV wurde 3:1 besiegt. Stanislav belohnte sich endlich mal für seine guten Spiele und gewann! Konstantin entwickelte sich nun als "Mr. Souverän" und zog ebenfalls seinen Gegner fein ab - 2:0. Arthur schwanke leider wieder etwas, und war im gesamten Turnier leider immer wieder in "Weihnachtslaune". So verschenkte er auch dieses Mal in guter Stellung einen "großen Klotz". Das war nicht mehr zu reparieren. Umso cooler, wie Jannik seinen Punkt einheimste. Zwar übersah er zwischendurch mal den schnelleren Gewinn, aber das Mattnetz war längst ausgeworfen - 3:1.
Wenig zu holen gab es dann gegen das U10-Team des Hamburger SK. Jannik, Arthur und Mattis ließen sich zu leicht überspielen. Nur Konstantin packte wieder einen aus und gewann! Sein Leistungsanstieg war jetzt von Runde zu Runde spürbar!

Unser U8-Team trennte sich gegen die Talentschmiede des SC Bemerode (Hannover) bzw. dessen U8-Team leistungsgerecht 2:2. Laertes und Moritz gewannen sicher, Anton und Justus verloren ebenso deutlich.
Gegen das U8-team der Schachzwerge Magdeburg tat die 1:3-niederlage schon etwas weh, denn da war mehr drin. Nur Moritz blieb nahezu fehlerfrei und gewann. Laertes und Anton hatten Möglichkeiten, ließen sie aber ungenutzt. Constantin war am Ende der Kräfte und verlor recht schnell.
Doch gegen das U8-Team des Lübecker SV sollte es nun endlich klappen. Justus spielte endlich mal fehlerfrei aus der Eröffnung, stand gut und bot mal remis an. Der Gegner nahm an und nun stand etwas Zählbares an Brett 4! Anton gab sich redlich Mühe, war aber mit seinen Angriffszügen zu langsam. Der gegner kam ihm zuvor. Doch Moritz gewann dann sicher und glich aus. Nun gab es ein Brett 1 eine framatische Partie. Laertes hatte zwar einen Springer gegen einen Bauern mehr, aber beide hatten nur noch einen Turm neben dem König dazu. Eigentlich Remis, denn der Bauer hatte keine Chance auf ein Durchkommen und wurde auch verhaftet. Zeit zum Händeschütteln - das meinten die Schiedsrichter und auch die Trainer, die aber laut Turnierordnung nichts zu sagen haben. Also spielten die Jungs weiter. Diese Partie war ein Beispiel dafür, was Teamgeist ausmacht. Laertes wurde zum Koch und kochte seinen Gegner solange weich, bis dieser dann doch noch in eine Springergabel tappste. Das Matt mit Turm und König war dann Formsache.

__________________
MfG
Sven Sorge



"Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird." (Winston Churchill)

28.12.2018 22:19 Sven Sorge ist offline Email an Sven Sorge senden Homepage von Sven Sorge Beiträge von Sven Sorge suchen Nehmen Sie Sven Sorge in Ihre Freundesliste auf
Sven Sorge
Admiral




Dabei seit: 12.08.2004
Beiträge: 2426

Bericht 3. Tag Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nun endlich die Berichte zu Tag 3:

Für unsere 1. U10-Mannschaft saß in der vorletzten DVM-Runde mit dem SV Empor Berlin eine der starken Berliner Bannschaften als Gegner gegenüber. Die Erfolge der Berliner aus 2017 war noch in guter Einnerung. So war auch der Respekt groß. doch es begann gut für uns. Leander gewann seine 4. Partie und war damit mit den weißen Figuren der absolute "Goalgetter". Er machte das souverän, erspielte nach seinem Gambit eine schöne Angriffsposition, die er Schritt für Schritt verwertete. Auch Fabio schien endlich Sicherheit zu finden und kam sehr gut aus der Eröffnung heraus. Maxi stand gut, Moritz P. geriet unter Druck. Dann ging es recht zügig. Moritz konnte die Stellung nicht halten und verlor, Fabio holte aber endlich seinen ersten vollen Punkt - 2:1. Maxi ließ nichts mehr anbrennen und sicherte mit dem Remis den 2,5:1,5-Sieg. Damit war das Team auf Rang 8 und das Ziel, die Top-15 zu erreichen, war im Grunde geschafft. Jetzt ging es darum, noch einen draufzusetzen und vielleicht mit einem Sieg eine Top-Platzierung anzustreben.
In der 7. Runde schnupperten wir dann mit der TSG Oberschönweide wieder Berliner Luft. Aber das war einfach nicht unsere Runde. Moritz M. fraß eine vergiftete Figur und übersah die Mattkombination - 0:1. Moritz M. griff furios an, ließ aber die besten Züge aus und verlor zwei Leichtfiguren. Fabio kam durch einen Fehlgriff auch unter die Räder. So ging es schnell zum 0:3. Ernüchterung! Maxi remisierte dann in einer ausgeglichenen Stellung.
Diese deutliche Klatsche in einer Schlussrunde, in der alles daneben ging, bedeutete dann das Abrutschen auf Platz 14. Dennoch Ziel erreicht und somit ist ein positives Fazit zu ziehen, auch wenn im Einzelnen nicht alles gestimmt hat.
Das werden wir auswerten und 2019 die Lehren daraus ziehen.

Im DVM-Open spielte unsere U10-Mannschaft gegen die U8-Mannschaft des SC Bemerode wenig glücklich. Jannik verlor etwas den Überblick und ie Partie. Auch Laertes durfte mal patzen und Stanislav übersah ein Matt. Lediglich Konstantin spielte wieder solide sein Programm runter und gewann - 1:3.
Unterdessen teilte sich die U8-Mannschaft mit dem U10-Team des Lübecker SV die Punkte. Laertes und Moritz B. gewannen souverän, Bei Anton und Justus war die Luft raus.
Schließlich kam es in der letzten Runde zum direkten Aufeiandertreffen unserer Teams. Um es vorweg zu nehmen: Auch das endete 2:2. Mattis holte gegen Justus seinen ersten Punkt, Konstantin ließ Anton auch keine Chance. So führte das U10-Team schnell 2:0. Doch Laertes und Moritz B. gewannen gegen Jannik und Arthur sicher und glichen aus.

Zur Siegerehrung gab es dann noch einie Sonderpokale für uns:
Leander und Moritz Menzel belegten Platz 2 im DVM-Ersatzspilerturnier mit 5,5 Punkten. Beide bekamen für diese tolle Leistungen ebenso einen Pokal wie im DVM-Open Moritz Bergmann (7,0/7 an Brett 2 für unser U8-Team) und Konstantin Leßner (6,0/7 an Brett 3 für unser U10-Team) als Brettbeste.
Herzlicher Glückwunsch!

__________________
MfG
Sven Sorge



"Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird." (Winston Churchill)

05.01.2019 21:04 Sven Sorge ist offline Email an Sven Sorge senden Homepage von Sven Sorge Beiträge von Sven Sorge suchen Nehmen Sie Sven Sorge in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH